Über Gino Leineweber

Gino Leineweber, Jahrgang 1944, betrieb zunächst eine eigene Steuerberatungskanzlei, die er 1998 aufgab. Seither lebt und arbeitet er als freier Schriftsteller in seiner Heimatstadt Hamburg. Er war von 2003 bis 2015 Vorsitzender und ist ab 2015 Ehrenvorsitzender der Hamburger Autorenvereinigung.

Von 1991 bis 2015 war er Mitglied der Deputation der Kulturbehörde Hamburg.
Nachdem er anfangs Prosa geschrieben und veröffentlicht hat, liegt der Schwerpunkt seiner Veröffentlichungen nun auf Biografien, Reisebüchern und Lyrik. Von 2003 bis 2008 war er Redakteur der Buddhistischen Monatsblätter (BM).

Leineweber ist Präsident des TSWTC, Three Seas Writers' and Translators' Council, mit Sitz in Rhodos, Griechenland, sowie Mitglied im VS, Verband Deutscher Schriftsteller, und im PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland.



Mitgliedschaften

Hamburger Autorenvereinigung
VS Verband Deutscher Schriftsteller
PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland.

 

Sonstige Aktivitäten

1970 bis 2001: Mitglied der Deputation der Finanzbehörde Hamburg

Von 1991 bis 2015: Mitglied der Deputation der Kulturbehörde Hamburg

1983 bis 2001 / 2004 bis 2008: Mitglied des Kuratoriums der Stiftung zur Erhaltung von Kulturdenkmälern der Freien und Hansestadt Hamburg

2004 bis 2006: Mitglied des Vorstands der Freunde des Deutschen Schauspielhaus e.V.

2004 bis 2016: Mitglied der Jury des Hannelore Greve Literatur Preises

2006 bis 2008: Mitglied im Vorstand der Buddhistischen Gesellschaft Hamburg e.V.

Seit 2005: Stellvertretender Vorsitzender der Irmgard Heilmann Stiftung

2008 bis 2011: Mitglied des Kuratoriums der Hamburgischen Kulturstiftung

Seit 2009: Vorsitzender des Buddhistischer Maha Vihara e. V., Hamburg